Newsletter Akademien der Wissenschaften Schweiz

Sollte dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier ➞

 

Newsletter, August 2019

«Open Science»– Chancen für die Wissenschaft

Alle Forschungsresultate, die mit öffentlichen Geldern finanziert werden, sollen digital und kostenlos zugänglich sein. Dazu veröffentlichen Forschende ihre Resultate in frei zugänglichen Publikationen oder Datenbanken, d.h. per «Open Access» und «Open Data». Damit stehen Erkenntnisse aus der Forschung einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung und fördert den wissenschaftlichen Fortschritt.

In ihrem neuen Factsheet diskutieren die Akademien der Wissenschaften Schweiz die Chancen und Herausforderungen von «Open Access» und «Open Data». Das Video beleuchtet verschiedene Perspektiven zum Thema «Open Science».

Link zum Video

ScienceComm’19 in Biel

In Biel treffen sich am Jahreskongress ScienceComm’19 zahlreiche Akteure aus der Schweizer Wissenschaftskommunikation – ein fachlicher Austausch ist garantiert. Der Kongress beginnt am 19. September und endet am 20. September. Das Thema könnte nicht aktueller sein – über das Vertrauen in die Wissenschaften – „I trust Science, but …".

Interessante Keynote Speakers und Workshops sind auf dem Programm, etwa auch die Preisverleihungen zum Ausklang des ersten Kongresstages: a+ Prix Média für eine journalistisch exzellente Arbeit über Wissenschaft und der SNF Optimus Agora für ein wissenschaftliches Projekt mit grossem kommunikativem Potenzial. Die Online-Anmeldung ist bis am 1. September für den Schweizer Kongress der Wissenschaftskommunikation möglich.

Weitere Informationen

SAVE THE DATE – Interdisziplinäres Forum der Balzan Preisträger

Mit insgesamt 3 Millionen Schweizer Franken honoriert die Internationale Stiftung Balzan Preis jedes Jahr vier herausragende Forschungen in Geistes- und Sozialwissenschaften, Kunst und Naturwissenschaften sowie medizinischen Wissenschaften. Für 2019 sind die prämierten Fachgebiete: Filmwissenschaft, Islamwissenschaft, Theorie der partiellen Differentialgleichungen und Pathophysiologie der Atmung: von der Grundlagenforschung zum Krankenbett.

Am 14. November werden die vier Balzan Preisträgerinnen und Preisträger ihre Forschungserkenntnisse in Bern präsentieren – anschliessend ist eine Diskussion mit dem Publikum eröffnet.

Weitere Informationen

«Rendez-vous» mit der Wissenschaft auf dem Waisenhausplatz in Bern

Während zwei Tagen organisieren die Akademien der Wissenschaften Schweiz und die Ideenschmiede reatch den Anlass «Rendez-vous. Wissenschaft im Gespräch» auf dem Waisenhausplatz in Bern.

Einfach am Freitag 6. und Samstag 7. September vorbeikommen für ein Date der etwas anderen Art. In einem «spielerischen» Setting können Gäste mit Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Politik diskutieren – oder einfach nur zuhören. Nationale Politikerinnen und Politiker berichten auf einem Podium, wie sie vor den nationalen Wahlen den Stellenwert von Wissenschaft und Forschung in der Schweiz sehen.

Weitere Informationen

Patientinnen und Patienten an die Macht!

Die fortschreitende Technologie und die Entwicklung der Gesellschaft ermöglicht, dass Menschen zunehmend ihre gesetzlichen Rechte als Patientinnen und Patienten wahrnehmen. Aus diesem Grund steht nicht nur die Ärzteschaft, sondern alle Gesundheitsberufe vor neuen Herausforderungen.

Am 24. Oktober 2019 wird an der Tagung in Bern über die Macht der Patientinnen und Patienten mit Referierenden aus den Geistes- und Sozialwissenschaften, wie medizinischen Disziplinen diskutiert.

Weitere Informationen

SwafS Call von Horizon 2020

Ein Fördervolumen von insgesamt rund 11 Milliarden Euro – Horizon 2020 ist das grösste öffentliche Forschungs- und Innovationsprogramm der Welt. Die Europäische Kommission hat nun die Ausschreibungen für das Jahr 2020 publiziert. Das Programm finanziert sowohl Grundlagenforschung als auch angewandte Forschung und Innovation aus dem gesamten Spektrum der akademischen Disziplinen.

Ein Schwerpunkt liegt auf der inter- und transdisziplinären Zusammenarbeit. Alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Schweiz sind für alle Ausschreibungen antragsberechtigt.

Weitere Informationen

Klimaerwärmung – IPCC Spezialbericht

Wussten Sie, dass der Fleischkonsum sich in den letzten neun Jahren pro Kopf verdoppelt hat? Dadurch wird die globale Erwärmung weiter gesteigert. Mit unserem Essverhalten – man denke an die Grillsaison in diesem Sommer – tragen wir somit einen erheblichen Teil zum Klima unseres Planten bei. Aufgrund der erhöhten Nahrungsproduktionsketten beträgt die Treibhausgasemission bis zu 37% des gesamten Ausstosses.

Dies und noch viel mehr zeigt der neueste Spezialbericht des Weltklimarats IPCC: Neue Erkenntnisse über den Klimawandel und Entwicklungen für eine nachhaltige Gesellschaft.

Weitere Informationen

Neuer Blog zu «Ageing Society»

Mehr als 60 Partnerorganisationen gehören bereits zum Netzwerk. Die Plattform «Ageing Society» verfolgt das Ziel mit allen betroffenen Akteuren zur praktischen Umsetzung der von der WHO geförderten Anliegen von Gesundheit und Alter in der Schweiz beizutragen.

Seit Juni 2019 betreibt die Plattform einen eigenen Blog, der sich mit Initiativen in Bereichen wie der Heterogenität des Alters oder den Beziehungen zwischen den Generationen befasst.

Zum Blog

Weniger ist mehr – Salon Planète Santé

Mit dem Slogan «smarter medicine» wurde eine aus den USA stammende Initiative bekannt. Dabei sollen Patientinnen und Patienten nur behandelt werden, wenn es tatsächlich sinnvoll ist. Dies bietet Schwierigkeiten für Gesundheitsberufe eine gesunde Balance zwischen Selbstverantwortung und einer notwendigen Indikation von Behandlung zu finden.

Im Rahmen von Planète Santé in Martigny wird am 17. November ein Workshop organisiert, um das Bewusstsein für «smarter medicine» in der Schweiz zu schärfen und die gemeinsame Entscheidungsfindung zu fördern.

Zum Programm

«Transforming the future of ageing»

Mit 70 Jahren der Dorfälteste zu sein, das gehört längst zur Vergangenheit. Durch medizinische und technologische Entwicklungen leben wir länger als je zuvor. In einem Bericht der SAPEA wird erläutert, welche Faktoren die Alterung der Gesellschaft in der heutigen und zukünftigen Zeit beeinflussen.

Nebst fortschrittlichen Technologien, gehört unter anderem auch der bewusste Lebensstil dazu. Solche Richtlinien tragen zu einer gesunden Alterung bei. Demzufolge ist auch ein Bildungsbedarf für die junge Generation, welche die alternde Generation unterstützen sollte.

Weitere Informationen

WuDu!

«Wow…schöne Pose mit dem tollen Shirt …!». Dies ist einer von vielen Kommentaren in der Welt von Instagram und Co. Kann aber die Wissenschaft nicht ebenso attraktiver sein? Dieser Idee widmet sich das Projekt «Wissenschaft und Du! – Wudu!».

Gezielt werden Lernende auf neuen digitalen Kommunikationswegen angesprochen. Zum ersten Mal wird zusammen mit Influencern und anhand selbstproduzierten Videos von Teilnehmern, Berufsschüler aus allen Branchen die Wissenschaft nähergebracht. Haben auch Sie Ideen oder möchten Teil dieses Projekts werden? Dann finden sie unten die Kontaktdaten.

Unsere Kontaktdaten

«Bern im All» oder 50 Jahre Mondlandung

Ist es Zeit nach dem Mond nun den Mars in Angriff zu nehmen? Zum 50-jährigen Jubiläum der Mondlandung organisierte die Universität Bern im Juni das Festival «Bern im All». Im Space Village auf dem Bundesplatz wurde die Bevölkerung über ihre Wünsche für die Zukunft der Raumforschung befragt.

Das Resultat der Befragung – in Kürze: Während ein Grossteil der Leute weitere Mondmissionen befürwortet und auch selber mal gerne ins All reisen würde, kann sich doch nur eine Minderheit ein Leben auf dem Mars vorstellen. Als Voraussetzung für ein friedliches Leben im All werden generell die gleichen Dinge genannt, die auch auf der Erde wichtig sind – es liegt also nahe, die Probleme hier auf der Erde zu lösen, bevor wir das All besiedeln wollen…

Alle Fragen und Ergebnisse gibt es hier

Agenda

Swiss Public Health Conference: Kinder und Jugendliche im Fokus

28.-29. August 2019, Winterthur

Wissenschaftscafé Bern

2. September 2019, Bern

Science at Noon, BIG DATA AND SMALL DISCIPLINES: Zur Arbeit mit Big Data in geisteswissenschaftlichen Disziplinen

03 September, Haus der Akademien, Bern

Digital Day

3. September 2019, Baar

Rendez-vous – Wissenschaft im Gespräch

6.-7. September 2019, Bern

Science at Noon, OPEN SCIENCE TO FOSTER SCIENTIFIC PROGRESS AND TO BENEFIT SOCIETY

13. September, Haus der Akademien, Bern

International Transdisciplinarity Conference 2019

10.-13. September 2019, Göteborg

SDG 5: Aktuelle Herausforderungen für die Gleichstellung in der Schweiz aus der Sicht der Geschlechterforschung

16. September 2019, Haus der Akademien, Bern

«BFH Fokus Gesundheit»: Nachhaltige Entwicklung des Gesundheitssystems

19. September 2019, Bern

Jahreskongress ScienceComm

19.-20. September 2019, Biel

Science at Noon, ALGORITHMUS, ARBEITSWELT, ALPEN:

23. September, Haus der Akademien, Bern

Tage der Technik 2019 – mit Technik gegen den Klimawandel

24. September 2019, Dübendorf

K3 Kongress zu Klimawandel, Kommunikation und Gesellschaft 2019 – Klimakommunikation in Zeiten gesellschaftlicher Transformation

24.-25. September 2019, Karlsruhe

TecToday: Cybercrime – Tatort Internet

26. September 2019, Zürich

Habe ich noch Kontrolle über meine Gesundheitsdaten?

3. Oktober 2019, Solothurn

SDG 8: Droit au travail et conditions de travail équitables – Entre protection et émancipation

8. Oktober 2019, Haus der Akademien, Bern

Swiss Cyber Storm 2019

15. Oktober 2019, Bern

Die Macht des Patienten – eine Tagung in der Medical Humanities-Reihe «Macht und Medizin»

24. Oktober 2019, Bern

Gentechnologie! Und Sie?

30. Oktober 2019, Bern

Zukunftstechnologien in der Schweiz

5. November 2019, Reinach BL

TecDay

5. November 2019, Kantonsschule-Sursee

SDG 10: Réduire les inégalités à l'intérieur et entre les pays – Les défis dans le contexte global et suisse

12. November 2019, Haus der Akademien, Bern



www.akademien-schweiz.ch

Die Akademien der Wissenschaften Schweiz sind ein Verbund der vier wissenschaftlichen Akademien SCNAT, SAGW, SAMW und SATW sowie der Kompetenzzentren TA-SWISS und Science et Cité. Sie fördern den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft und beraten Politik und Behörden.

Sie möchten keinen Newsletter erhalten? Zum Abmelden hier klicken.