Bisherige Veranstaltungen zur Bildung

Tagung

Braucht es eine neue Wissenschaftskultur? 7. Juli 2014

Thema der Tagung waren die Rahmenbedingungen des Wissenschaftssystems in weiten Teilen Europas und ihre Auswirkungen auf den akademischen und insbesondere auf den weiblichen akademischen Nachwuchs. Im Anschluss an die Tagung trafen sich nationalen Akademien der Wissenschaften der Schweiz, Deutschlands und Österreichs zur Besprechung eines gemeinsamen Vorgehens bei der Förderung des akademischen Nachwuchses.

Tagungsprogramm (pdf)
Radiobeitrag zur Tagung (Deutschlandradio Kultur)

Referate (pdf):

Wissenschaftskultur: Wo liegt das Problem? Prof. Sigmar Wittig (in Vertretung von Prof. Jörg Hacker), Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Neue Modelle der Forschungsevaluation? Prof. Hans-Dieter Daniel, Professur für Sozialpsychologie und Hochschulforschung, ETH Zürich
Neue Modelle der Nachwuchsförderung. Prof. Martin Vetterli, Präsident des Forschungsrats des Schweizerischen Nationalfonds
Sind Wissenschaft und Lebensqualität Gegensätze? Prof. Marcel Weber, Departement für Philosophie, Universität Genf

Veranstaltungsreihe

«Zukunft Bildung Schweiz»

Die Akademien der Wissenschaften Schweiz organisieren in Zusammenarbeit mit dem Forum Bildung und der Schweizerischen Stiftung für audiovisuelle Bildungsangebote, sowie in Kooperation mit der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung eine Reihe von wiederkehrenden Treffen von Repräsentanten der Gesellschaft mit Verantwortlichen, Sachverständigen und Betroffenen des schweizerischen Bildungssystems. Diese Reihe von Veranstaltungen mit dem Namen «Zukunft Bildung Schweiz» verfolgt den Zweck, die öffentliche Diskussion über die «Zukunft Bildung Schweiz» als Schlüsselbereich der sozialen, kulturellen, ökonomischen und technologischen Weiterentwicklung der Schweiz zu fördern. Indem die verschiedenen, interessierten Kreise miteinander ins Gespräch gebracht werden, will die Reihe massgeblich zur bildungspolitisch relevanten Wahrnehmung, Problemsichtung und Verständigung über die strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung des Bildungssystems der Schweiz beitragen – im Interesse der Gesellschaft, der Wirtschaft sowie der Kinder und Jugendlichen.

Tagung

Förderung der MINT-Kompetenzen zur Stärkung des Bildungs-, Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorts Schweiz, 23./24. Oktober 2012

Die Akademien der Wissenschaften Schweiz führten zusammen mit anderen Partnern im Rahmen der WORLDDIDAC Basel / Didacta Schweiz am 23./24.10.2012 im Kongresszentrum der Messe Basel eine Tagung zum Fachkräftemangel im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) durch.
An der Veranstaltung wurden die Auswirkungen des MINT-Fachkräftemangels sowie mögliche Massnahmen gemeinsam mit den Teilnehmenden diskutiert. Die Thematik wurde sowohl aus einer politisch-gesellschaftlichen, als auch aus volkswirtschaftlicher, kultureller und pädagogischer Sicht betrachtet.

Tagungsprogramm
Tagungsbericht
Publikation «Förderung der MINT-Kompetenzen zur Stärkung des Bildungs-, Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorts Schweiz. Akten der Veranstaltung vom 23. und 24. Oktober 2012»

Referate (pdf)

Dr. Silvia Grossenbacher, Stellvertretende Direktorin, Schweizerische Koordinationsstelle für Bildungsforschung
Dr. Patrik Schellenbauer, Projektleiter und Mitglied des Kaders, Avenir Suisse
Prof. Dr. Richard Bührer, ehem. Direktionspräsident Fachhochschule Nordwestschweiz, Vorstandsmitglied der SATW
Dr. Kathrin Amacker, Leiterin Unternehmenskommunikation und Mitglied der Konzernleitung, Swisscom AG
Paul W. Gilgen, Stiftung MINTeducation
Dr. Pascal Gentinetta, Vorsitzender der Geschäftsleitung von economiesuisse
Round Table: Prof. Dr. Ernst Buschor, ehem. Erziehungsdirektor Kanton Zürich, Co-Präsident Forum Bildung

Expertenworkshop

Anforderungen an eine zukunftsfähige Bildungspolitik, 21./22. Juni 2012

Am 21. und 22. Juni 2012 diskutierten ca. 25 Experten aus dem Bildungsbereich über die Themen «Das schweizerische Schulsystem im internationalen Kontext und Vergleich», «Governance», «Entwicklung und Stärkung der Profession» sowie «Lernorte der Zukunft / Schule der Zukunft».
Der Workshop verfolgte das Ziel, über eine zukunftsfähige Steuerung des Bildungssystems nachzudenken, damit Innovation und Kreativität gefördert werden und das Bildungssystem zur Anpassung an ein sich rasch veränderndes Umfeld ermächtigt wird.

Tagung

Öffentliche Veranstaltung «Zukunft Bildung Schweiz. Von der Selektion zur Integration», Bern, 16./17. Juni 2011

Die erste Veranstaltung der Reihe «Zukunft Bildung Schweiz» befasste sich mit den Themen Selektion, Integration und DurchlässigkeitÜbergänge. Diese drei Themenschwerpunkte wurden an der Tagung unter folgenden Dimensionen diskutiert: Gesellschaftlicher Kontext, Bildungsspezifische Aspekte und Institutionelle Erfordernisse und Folgen.

Kurzbericht
In der Schweiz wirkt sich der soziale Hintergrund spürbar auf den Schulerfolg aus. Diverse Studien belegen, dass sozial benachteiligte Kinder beim Übertritt in eine höhere Schulstufe schlechter abschneiden als solche aus einem privilegierten Umfeld. Die Frage, wie das Schweizer Bildungssystem zukünftig aussehen soll, stand im Zentrum der Tagung «Zukunft Bildung Schweiz. Von der Selektion zur Integration» der Akademien der Wissenschaften Schweiz vom 16.-17. Juni in Bern.
Entscheidend ist die Frage nach dem Ziel. Welche Kompetenzen soll die Schule vermitteln? Die Teilnehmenden waren sich einig, dass im Vordergrund die Fähigkeit zum und die Freude am Lernen stehen. Der Unterricht soll so gestaltet werden, dass die Schülerinnen und Schüler gemäss ihrem individuellen Entwicklungsstand lernen können. Wichtig ist, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Position im Leben begreifen, dass sie Selbstvertrauen bekommen und ihre Stärken fördern können.

Publikation «Zukunft Bildung Schweiz - Von der Selektion zur Integration. Akten der Veranstaltung vom 16. und 17. Juni 2011»

Programmheft PDF

«Wider die Wohlfühlschule» PDF (Kommentar und Impressionen von Dr. Katja Gentinetta)

Empfehlungen PDF

Abstracts PDF

Videoaufzeichnung der Veranstaltung durch das Forum Bildung

Präsentationen
Sture NorlinSilvia GrossenbacherUrs MoserUlrich TrautweinRosita FibbiAngelo de Moliner / Maya CathomasThomas Meyer

Medienhinweis: Programm "Doppelpunkt", Radio DRS

Weitere Informationen zur Tagung
Allgemeine Informationen zur geplanten Reihe
Ablauf / Programm
Themenschwerpunkte der Auftaktveranstaltung
Trägerschaft und Vorbereitungsgruppe

Tagung

Fachtagung «Zukunft Bildung Schweiz, 21. April 2010

Ausgewählte Aspekte des Weissbuches Zukunft Bildung Schweiz wurden am 21. April 2010 an einer von den Akademien der Wissenschaften Schweiz sowie der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung organisierten Fachtagung eingehend analysiert und diskutiert. Der Austausch zwischen ForscherInnen, VertreterInnen der Bildungsinstitutionen, PolitikerInnen sowie VertreterInnen der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände zeigte deutlich, dass die durch das Weissbuch angestossene Debatte zur Zukunft des Bildungssystems Schweiz weitergeführt werden muss.

Publikation «Zukunft Bildung Schweiz. Akten der Veranstaltung vom 21. April 2010»

Programmheft
Bericht

Akademien der Wissenschaften Schweiz
Haus der Akademien
Laupenstrasse 7
Postfach
CH-3001 Bern

Tel +41 (0)31 306 92 20
info@akademien-schweiz.ch